Ohne Sport Weihnachtsspeck kaschiert - Dress-up Journal
1286
post-template-default,single,single-post,postid-1286,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-16.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
kaschieren: Jeans von Cross Jeans, Pullover von Hugo Boss, XXL Schal von Esprit, Gürtel von more and more,Stiefel von hörli

Ohne Sport Weihnachtsspeck kaschiert

Hey Mädels

Solange wir uns auf die Festtage gefreut haben, umso schneller sind sie schon wieder vorbei. Doch dieses Jahr gab es eine feine aber kleine Änderung. Statt die niedrigen Arbeiten, wie Mam es so liebevoll ausdrückte, zu verrichten, ging es für mich nochmals in die Schule… Dazu gleich mehr.

Jedes Land hat seine eigenen traditionellen Gerichte, die an Festtagen, wie Weihnachten gereicht werden. Was für die Schweizer Fondue oder Raclette ist, ist für die meisten deutschen die Weihnachtsgans. Jeder verbindet besondere Kindheitserinnerungen damit. Ich freue mich, wie jedes Jahr, auf genau dieses eine Essen, dass in unserer Familie schon immer aufgetischt wurde. Geheimste Familienrezepte werden von einer Generation zur anderen weiter gereicht. Und wie ihr es vielleicht denken könnt, durfte ich dieses Jahr in Anwesenheit von meiner Mam das Highlight unseres Weihnachtsmenüs zubereiten. Die Weihnachtsgans.

Obwohl ich während des Jahres immer darauf bedacht bin wieviel ich esse, kann ich an Weihnachten nicht wiederstehen mir das eine oder andere Löffelchen mehr zu gönnen. Hey, es ist einfach so verdammt lecker. Der Hacken, mein Bauchumfang wächst um das Dreifache an. Ob es wirklich so ist, weiss ich nicht, jedenfalls füllt es sich so an. Um die Verdauung nach soooo einem leckeren Mahl zu fördern, gibt es nichts Schöneres, als mit der Familie durch die Nachbarschaft oder den Winterwald zu spazieren. Bis heute stand ich immer vor dem gleichen Dilemma, was ziehe ich an. Nicht weil ich nix zum Anziehen gefunden hätte, sondern weil alles auf einmal viel zu eng war.

Doch dieses Jahr habe ich vorgesorgt. Endlich kann ich euch ein Look für den Weihnachtsspaziergang präsentieren.

Wichtigste Voraussetzung… das Bäuchlein nach dem es so voll gefressen ist (entschuldigt die Ausdrucksweise aber stimmt doch) soll nicht eingeschnürt sein und trotzdem auf die bestmögliche Weise kaschiert werden. Deshalb entscheide ich mich für eine Jeans mit viel Strechanteil. Dazu einen wirklich dicken Pullover. Am besten mit Rollkragen, weil jetzt unsere Geheimwaffe kommt. Einen XXL Schal, der wie ein Poncho um den Oberkörper geschlungen wird. Durch die Benutzung eines Statement-Gürtels entstehen Raffungen, die nur noch richtig hin drapiert wurden und somit vom Bauch ablenken.

Nun bin ich gut eingepackt… muss nicht frieren und hab obendrein noch einen lässigen und trotzdem figurbetonten Street-Style-Look. Was sagt ihr???

 

Eure Sarah

 

Jeans von Cross  Jeans                    Euro 129.90

Pullover von Hugo Boss                  Geschenk

Poncho von Esprit                            Wintersale 2016 Euro 9.95

Gürtel von More&More            Euro 39.99

Stiefel von Hörli                                Euro 149.95

kaschiert: Jeans von Cross Jeans, Pullover von Hugo Boss, XXL Schal von Esprit, Gürtel von more and more,Stiefel von hörli

kaschiert: Jeans von Cross Jeans, Pullover von Hugo Boss, XXL Schal von Esprit, Gürtel von more and more,Stiefel von hörli

kaschiert: Jeans von Cross Jeans, Pullover von Hugo Boss, XXL Schal von Esprit, Gürtel von more and more,Stiefel von hörli

kaschiert: Jeans von Cross Jeans, Pullover von Hugo Boss, XXL Schal von Esprit, Gürtel von more and more,Stiefel von hörli

kaschiert: Jeans von Cross Jeans, Pullover von Hugo Boss, XXL Schal von Esprit, Gürtel von more and more,Stiefel von hörli

kaschiert: Jeans von Cross Jeans, Pullover von Hugo Boss, XXL Schal von Esprit, Gürtel von more and more,Stiefel von hörli

kaschiert: Jeans von Cross Jeans, Pullover von Hugo Boss, XXL Schal von Esprit, Gürtel von more and more,Stiefel von hörli

Fotos von Petra Eigenmann @spiral.photo.atelier

No Comments

Post A Comment