Vom Wollen ins Handeln - Dress-up Journal
1002
post-template-default,single,single-post,postid-1002,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-16.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Vom Wollen ins Handeln

Hey Mädels

Von einem Tag auf dem anderen hat es mich erwischt. Nein, ich bin nicht wieder schockverliebt in das eine oder andere Kleidungsstück, sondern liege mit einer starken Angina im Bett. Die Nase ist verstopft, die Augen brennen und von den Glieder- und Halsschmerzen möchte ich erst gar nicht anfangen zu sprechen, die mich zweieinhalb Wochen plagten. Es blieb mir also nichts anderes übrig als schön brav alle möglichen Hustensäfte und sonstige Gesundmacher, damit ich ja bald wieder auf den Beinen war, zu schlucken.

Währenddessen ich in meiner selbstverordneten Quarantäne so vor mich hinträumte und Pläne schmiedete, überrollte das Corona Virus die ganze Welt und pfiff auf Landesgrenzen. Anfänglich noch belächelt und als harmlose Grippe abgetan, überschlucken sich in der letzten Woche die Ereignisse. Die Zahlen der Infizierten schnallten von Tag zu Tag höher. Ehe ich mich versah, traf uns ein Shutdown.

OK, erstmal weitere 33 Tage @Home. Anstatt weiter den Kopf in die Bettdecke zu stecken und sich von diversen Serien berieseln zu lassen, nutze ich jetzt einfach die Möglichkeit meine Pläne, die ich während meines kleinen Deliriums entwickelte, in die Tat umzusetzen. Ich hab gerad eh nix besseres vor. Homeoffice fällt flach. Ja, auch ich gehöre zu den Arbeitnehmern, die in der Hotellerie/Gastronomie arbeiten und ohne Gäste ist es leicht schwierig meinen Job auszuüben.

Ausserdem möchte ich nun vom Wollen ins Handeln übergehen. In der Vergangenheit gehörte ich privat zu denen: Was du heute kannst besorgen, das verschiebe lieber auf MORGEN oder noch besser auf übermorgen, ach was auf nächste Woche. Ich gehöre nicht zu den harmlosen „Morgen räume ich endlich den Keller auf“ -Aufschiebern, aber auch nicht zu den schweren Fällen, die überhaupt nichts mehr auf die Reihe kriegen, mit 35 noch immer dasselbe Studium verfolgen, aber seit Jahren keinen Schein mehr gemacht haben. Trotzdem bin ich eine kleine Aufschieberitis, dass ich mit eurer Hilfe überwinden möchte. Wie einst Bridget Jones werde ich mein Vorgehen dokumentieren. Mein Sprachroh wird nicht ein handgeschriebenes Tagebuch sein, sondern die Online-Welt, wie es sich im 21 Jahrhundert nun mal gehört.

Neben diesem Blogpost stelle ich zugleich mein erstes Video auf IG-TV online, um euch anschaulich über mein Vorgehen zu informieren.

P.S. Natürlich bin auch ich mir über all die Folgen, die durch die „Carona-Krise“ kommen werden im Klaren. Trotzdem möchte ich mich erstmal nicht verrückt machen, weil die Was-Wäre-Wenn-Spielchen mir (und dir) nix bringen, da könnte man sich gleich einweisen lassen. Somit mach ich das beste aus der Situation und lenke mich mit einem strukturierten Fashionista-Programm ab.

Eure Sarah

Hoodie von Levis                                                             Fr 94.60 / Euro 64.95

Coated Jeans in Lederoptik von Hallhuber        Fr 129.90 / Euro 89.95

Lederjacke von Only                                                             Fr 49.90 / Euro  39.90

Mary Jane High Heel von Guess                                       Fr 365.00

Mantel von Hugo Boss                                                        Geschenk

Hoodie von Levis, Jeanshose in Lederoptik von Hallhuber, schwarze Lederjacke von Only, Mary Jane Schuhe von Guess, schwarzer Mantel von Hugo Boss

Vom Wollen ins Handeln: Jeanshose mit Lederimitat von Hallhuber, Hoodie von Levis, Lederjacke von Only, Mary Jane High Heel von Guess, Mantel von Hugo Boss           

Vom Wollen ins Handeln: Jeanshose mit Lederimitat von Hallhuber, Hoodie von Levis, Lederjacke von Only, Mary Jane High Heel von Guess, Mantel von Hugo Boss

Fotos von Petra Eigenmann @spiral.photo.atelier

No Comments

Post A Comment